Urologische Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten

Steinerkrankungen

Harnsteine sind auskristallisierte Salze von Stoffwechselprodukten des menschlichen Körpers. Sie können sehr klein sein (z.B. Nierengrieß), können aber auch so groß werden, dass sie das gesamte Nierenbecken ausfüllen.

Je nach ihrer Lage können sie Beschwerden hervorrufen, die von leichten und kaum spürbaren Rücken- und Bauschmerzen bis hin zu starken, wellenförmigen Schmerzen, den Koliken, reichen können.

In der Urologischen Klinik bestehen modernste Möglichkeiten für eine sofortige Diagnose und Behandlung.

Die Häufigkeit des Harnsteinleidens hat in den letzten Jahrzehnten stetig zugenommen. Dabei erkranken Männer weitaus häufiger als Frauen. Die Ursachen für Steinerkrankungen sind vielfältig. Dazu gehören angeborene Stoffwechselstörungen oder Abflussbehinderungen im harnableitenden System ebenso wie zu geringe Flüssigkeitsaufnahme und Bewegungsmangel.