Vortragsreihe Brustzentrum mit Krebsnachsorgeverein zum Thema „Aktuelle Entwicklung in der systemischen Therapie des Brustkrebses“ im Bildungszentrum

Brustkrebs lässt sich lokal und/oder systemisch behandeln. Lokal heißt, der Tumor wird an seinem Entstehungsort bekämpft - entweder indem er operiert oder gezielt bestrahlt wird.

Erhält eine Brustkrebspatientin eine Chemotherapie oder wird sie mit Hormonen behandelt (Antihormontherapie), sprechen Mediziner von systemischer Therapie. Denn die Medikamente wirken nicht nur gegen den Tumor allein, sondern gelangen mit dem Blutstrom in alle Gewebe des Körpers. So lassen sich auch Krebszellen bekämpfen, die sich mit dem Blut oder der Lymphflüssigkeit im Körper verteilt und Metastasen gebildet haben.

Daher fand am Donnerstag, den 25.08.2016 um 18:00 Uhr ein Vortrag zum Thema „Aktuelle Entwicklung in der systemischen Therapie des Brustkrebses“ im Bildungszentrum in der Naumburgstraße statt.

Im Mittelpunkt des Vortrages stand Privatdozent Dr. Heiko B. G. Franz, Chefarzt der Frauenklinik, der über neue Behandlungsmöglichkeiten in der Antihormontherapie und der Chemotherapie informierte.  

Der Vortrag fand in Kooperation mit dem Krebsnachsorgeverein Braunschweig e. V. statt und war mit zwei Mitarbeiterinnen vor Ort vertreten. So hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über die Beratungsangebote zu informieren.