Weltnierentag 2016: Telefonaktion

Ein Glas Wasser trinken auf diesem Foto (v.l.n.r): Prof. Dr. Hans Georg Koch, Silas Müller und Dr. Naim Farhat.
Ein Glas Wasser trinken auf diesem Foto die Pflegekräfte (v.l.) Stephanie Güttler und Jeanette Thomaka.
Prof. Dr. Jan T. Kielstein

Veröffentlicht am 3. März 2016

Feiern Sie den Weltnierentag mit uns! Am 10. März 2016 bieten wir von 17 bis 19 Uhr am Weltnierentag eine Telefonaktion zum diesjährigen Motto "Kinder und Nierenerkrankung - Frühzeitiges Handeln zur Prävention". Gemeinsam soll ein Zeichen für die Bedeutung und die vielfältigen Aufgaben der Nieren im menschlichen Körper gesetzt werden. Denn bisher wurde die Bedeutung der Nierenerkrankung in Deutschland unterschätzt. Die Nieren sind, neben der Urinausscheidung, wichtig für den Hormonhaushalt, den Blutdruck, den Knochenstoffwechsel und die Vitamin-D-Regulation. Das symbolische Glas Wasser zu trinken, soll auf die Nierengesundheit aufmerksam machen.

„Aber nicht nur Kinder, auch Erwachsene mit Risikofaktoren wie Bluthochdruck oder Diabetes sollten aufpassen“, meint der Chefarzt der Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Prof. Dr. Jan Kielstein. „Da die Chronische Nierenerkrankung oft noch zu spät diagnostiziert wird – zum Teil viele Jahre zu spät – sollte jeder Mensch mit Risikofaktoren einmal jährlich zum ´Nieren-TÜV`,“ lautet seine Empfehlung.

Eine neue im Deutschen Ärzteblatt publizierte Studie stellte fest: Bundesweit sind mindestens zwei Millionen Menschen von einer Chronischen Nierenerkrankung (CKD) betroffen und nur die wenigsten wissen davon! Weitere Erkenntnisse: Diabetes mellitus verdoppelt das CKD-Risiko, Bluthochdruck verdreifacht es sogar! Außerdem alarmierend: Nur ein Drittel aller Betroffenen weiß von der eigenen Nierenerkrankung.

Am 10. März 2016 stehen die folgenden Ärzte zwischen 17 und 19 Uhr den Fragen der Anrufenden kompetent Rede und Antwort:
Fragen zu Nieren, Bluthochdruck und Medikamenten beantwortet Prof. Dr. Jan Kielstein, Chefarzt der Klinik für Nieren- und Hochdruckkrankheiten, unter 0531 595-4560.
Bei Fragen zu Nierenerkrankungen im Kindes- und Jugendalter ist Prof. Dr. Hans Georg Koch, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendmedizin, unter 0531 595-4561 erreichbar.
Unter der Rufnummer 0531 595-4562 erreichen Sie bei Fragen zur Operationen an Nieren und ableitenden Harnwegen in der Kinderurologie Dr. Naim Farhat, Leitender Abteilungsarzt für Kinderchirurgie und Kinderurologie.

Die Nieren sind lebenswichtige Organe mit vielfältigen Aufgaben. Umso wichtiger ist es, Schäden vorzubeugen. Mit diesen 8 Regeln der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie geben Sie auf Ihre Nieren Acht: 

1. Halten Sie sich fit und aktiv!
2. Kontrollieren Sie Ihren Blutzucker. Wenn Sie an Diabetes mellitus erkrankt sind, sorgen Sie dafür, dass
    Ihr Blutzucker stabil eingestellt ist.
3. Messen Sie Ihren Blutdruck. Bei Menschen mit Bluthochdruck sollte eine Einstellung auf Werte unter
    140/90 mm Hg erfolgen – falls notwendig, auch medikamentös.
4. Ernähren Sie sich gesund und halten Sie Ihr Gewicht im Normalbereich.
5. Trinken Sie ausreichend. Ein gesunder Mensch sollte täglich 1,5 Liter trinken – bei erhöhtem
    Flüssigkeitsverlust sogar mehr.
6. Hören Sie mit dem Rauchen auf!
7. Nehmen Sie frei verkäufliche Schmerzmittel nicht über einen längeren Zeitraum ein.
8. Lassen Sie jährlich Ihre Nierenfunktion vom Hausarzt überprüfen , wenn Sie einen dieser Risikofaktoren
    erfüllen:     
                - über 60 Jahre alt sind
                - Diabetes mellitus haben
                - Bluthochdruck haben
                - stark übergewichtig sind
                - ein Familienangehöriger ersten Grades an einem Nierenversagen erkrankt ist


Benefizkonzert zugunsten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Braunschweig

Dr. Antje Mey, „Patientin“ Alea Tschierschke und Therapiehund Nox. Bildnachweis: Privat/Verena Meier

Veröffentlicht am 31. Januar 2016

Zum Benefizkonzert zugunsten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin laden Angela Tschierschke und die Schülerinnen und Schüler der New Yorker Musischen Akademie im CJD Braunschweig am Sonntag 21. Februar 2016 um 15 Uhr ein.

Der Eintritt zum Konzert im Michael & Titika Schmidt Saal der New Yorker Musischen Akademie im CJD Braunschweig am Neustadtring 9 in Braunschweig ist frei.

Die Zuhörer erwartet ein buntes Musikprogramm, das in unterschiedlichen Besetzungen präsentiert wird. Während der Pause werden Getränke und Kuchen angeboten. Der Verkaufserlös sowie die Spenden, um die zum Ende des Konzertes gebeten werden, kommen der Kinder-Neuropädiatrie und der Kinderintensivstation zugute und werden zur Ausbildung des Therapiehundes „Nox“ sowie zur Errichtung eines „Herzplatzes der Sternenkinder“ eingesetzt.

Anmeldung unter: benefizkonzerte@yahoo.de