Das Cancer Center Braunschweig sorgt für qualitätsgesicherte Diagnosen und Behandlungsabläufe

Das Cancer Center Braunschweig (CCB) bildet das Dach, unter dem alle Krebspatienten des Klinikums versorgt werden. Es wurde nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft (http://www.krebsgesellschaft.de/) gegründet. 
Um den Patienten aufzuzeigen, welche Kliniken auf der Basis von qualitätsgesicherten Diagnosen und Behandlungsabläufen arbeiten, vergibt die Deutsche Krebsgesellschaft ein Gütesiegel für Zentren, die von ihr zertifiziert wurden.
Bisher erhielten das Zertifikat :

Zertifizierte Zentren müssen strengen Qualitätsanforderungen genügen. Dazu gehören unter anderem die interdisziplinäre Vernetzung und die Absprache der bestmöglichen Therapie in Tumorboards. Das sind Konferenzen, in denen die Experten gemeinsam eine individuelle Therapie für jeden Patienten festlegen. Der Patient muss also nicht von einem Arzt zum nächsten gehen, sondern die betreuenden Ärzte sitzen gemeinsam an einem Tisch und besprechen die bestmögliche Therapie, natürlich unter Berücksichtigung der Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft, der Fachgesellschaften und der neuen Forschungsergebnisse.

Im CCB haben die Patienten zudem die Möglichkeit, von neuesten medizinischen Fortschritten zu profitieren. Insbesondere in den letzten Jahren sind viele neue Verfahren für die Behandlung verschiedener Krebserkrankungen entwickelt worden. Neu zu erforschende Behandlungswege werden in Braunschweig mit Unterstützung der Studienzentrale des CCB angeboten.


Auch die regelmäßige Weiterbildung aller Mitarbeiter/-innen gehört zu den Kriterien, die bei der Zertifizierung überprüft werden. Neben diesen im engeren Sinne medizinischen Grundlagen spielt für eine Zertifizierung auch die gesamte Begleitung des Patienten eine wichtige Rolle. Für die Bewältigung psychischer Belastungssituationen steht ein Team von Psychoonkologen zur Verfügung. Für spezielle soziale Fragen kooperiert der Sozialdienst des Klinikums eng mit dem Krebsnachsorgeverein (e.V.) der Stadt Braunschweig. Die Nachbehandlung führen die niedergelassenen Ärzte in Kooperation mit dem jeweiligen Organzentrum durch.