Hausärztlicher Weiterbildungsverbund

­Verbundweiterbildung in der Region - ein neues Konzept mit Zukunftspotential

In der Hu­man­me­di­zin gilt das Fach der All­ge­mein­me­di­zin als sehr fa­cet­ten­reich.

Als All­ge­mein­me­di­zi­ner sind Sie nicht nur für die Ba­sis­ver­sor­gung der Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten zustän­dig, son­dern Sie sind der/die ers­te ärzt­li­che An­sprech­part­ner/in rund um das The­ma Ge­sund­heit so­wie Ge­sund­heits­prob­le­me. Bei der haus­ärzt­li­chen Be­treu­ung küm­mern Sie sich um ver­schie­de­ne Ar­ten von ge­sund­heit­li­chen Be­schwer­den. Dazu ge­hört die me­di­zi­nisch-kör­per­li­che, psy­chi­sche, öko­lo­gi­sche und so­zi­a­le Be­treu­ung des Pa­ti­en­ten.   

Mit der Be­rufs­wahl All­ge­mein­me­di­zi­ner/in stel­len Sie die Grund­ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung si­cher. Au­ßer­dem kön­nen Sie  die Schwer­punk­te in Ih­rer Tä­tig­keit be­stim­men und aus den viel­fäl­ti­gen Fach­ge­bie­ten der Me­di­zin Ihre Spe­zi­fi­ka­ti­on aus­wäh­len.

Für Haus­ärz­te ist es oft­mals sehr schwer, die ge­sam­te fünf­jäh­ri­ge Aus­bil­dung nach den in­di­vi­du­el­len An­for­de­run­gen zu ge­stal­ten. Prob­lem­atisch sind hier­bei vor allem die Ko­or­di­nie­rung der Ter­mi­ne oft­mals in ver­schie­de­nen Stand­or­ten oder die Ver­ein­ba­rung zwi­schen Fa­mi­lie und Be­ruf. 

Laut Bun­des­ärz­te­kam­mer wird es im Jahr 2020 7.000 Haus­ärz­te we­ni­ger in Deutsch­land ge­ben.

Um dem ent­ge­gen zu steu­ern und gra­vie­ren­de Eng­päs­se in Nie­der­sa­chen zu ver­hin­dern, wur­de ein Wei­ter­bil­dungs­ver­bund zwi­schen dem Nie­der­säch­si­schen Haus­ärz­te­ver­band und dem Kli­ni­kum Braun­schweig ge­grün­det.

Das För­der­pro­gramm für sol­che Pro­jek­te wird durch Kran­ken­kas­sen und die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung mit un­ter­stützt.

Ziel ist es, den ärzt­li­chen Nach­wuchs im Be­reich der All­ge­mein­me­di­zin zu för­dern.

In ei­nem Wei­ter­bil­dungs­ver­bund ar­bei­ten Kli­ni­ken und nie­der­ge­las­se­ne Haus­ärz­te auf re­gi­o­na­ler Ebe­ne zu­sam­men. Da­durch wird eine struk­tu­rier­te und zü­gi­ge Fach­arzt­wei­ter­bil­dung an ei­nem Ort ge­währ­leis­tet.

Die Ver­bund­wei­ter­bil­dung sieht vor, dass be­reits zu Be­ginn der fünf­jäh­ri­gen Wei­ter­bil­dungs­zeit ein struk­tu­rier­ter Ro­ta­ti­onsplan vor­liegt, der die Wei­ter­bil­dung in Kran­ken­haus und Arzt­pra­xis fest­legt. Da­bei rü­cken Kli­ni­ken und Pra­xen deut­lich en­ger zu­sam­men und bie­ten auch wäh­rend der kli­ni­schen Zeit Block­prak­ti­ka in den Pra­xen an.

Mit 40 vol­len Wei­ter­bil­dungs­ermäch­ti­gun­gen er­mög­licht das Kli­ni­kum das um­fang­reichs­te Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot für Ärz­tin­nen und Ärz­te in Nie­der­sach­sen.

Um den Ein­klang zwi­schen Fa­mi­lie und Be­ruf zu schaf­fen, kann das viel­fäl­ti­ge Be­treu­ungs­an­ge­bot der Kli­nik ge­nutzt wer­den. Hier­zu zäh­len der Be­triebs­kin­der­gar­ten und die Be­triebs­krip­pe, die von 6 bis 20 Uhr ge­öff­net sind.

Ihre Vor­tei­le auf ei­nen Blick:

  •  ge­sam­te Wei­ter­bil­dung "aus ei­ner Hand"

  • sehr um­fang­rei­ches Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot, alle Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten bis auf Trans­plan­ta­ti­ons­chirur­gie und Der­ma­to­lo­gie

  • viel­fa­che fa­mi­li­en­freund­li­che Ar­beits­zeit­mo­del­le und die Mög­lich­keit zur Teil­zeit­tä­tig­keit

  •  Nut­zung des Be­triebs­kin­der­gar­tens und der Be­triebs­krip­pe mit be­son­de­ren Be­treu­ungs­zei­ten von 6 bis 20 Uhr, durch­ge­hend ohne Fe­ri­en,  FIBS - Fe­ri­en­be­treu­ung für Schul­kin­der

  • ­ ein fester An­sprech­part­ner im Kli­ni­kum und im Haus­ärz­tebe­reich

  • ver­trag­lich ga­ran­tier­te Pla­nungs­si­cher­heit über die ge­sam­te fünf­jäh­ri­ge Wei­ter­bil­dungs­zeit

  • Abtei­lun­gen und Pra­xen mit ho­hem fach­li­chen Ni­veau

  • Zu­satz­qua­li­fi­ka­ti­o­nen wer­den ge­för­dert

  • an­ge­neh­mes part­ner­schaft­li­ches Ar­beits­kli­ma

  • mor­der­ne Me­di­zin­tech­nik und in­no­va­ti­ve di­ag­nosti­sche und the­ra­peu­ti­sche Ver­fah­ren

  • fes­te Ver­gü­tung

Kon­takt und An­sprech­part­ner

Wenn Sie Fra­gen ha­ben oder mehr In­for­ma­ti­o­nen be­nö­ti­gen, neh­men Sie ein­fach Kon­takt mit uns auf. Wir hel­fen Ih­nen ger­ne wei­ter und freu­en uns über Ihr In­te­res­se.

Deut­scher Haus­ärz­te­ver­band Land­es­ver­band Braun­schweig e. V.
Ma­ri­on Renn­eberg
Ei­chstr. 5
31241 Il­se­de - Groß Il­se­de
Tel.: 05172 12 93 6
Fax: 05172 12 93 77
E-Mail: ma­ri­on­ren­ne­berg@t-online.de

Foto Ärztlicher Direktor Dr. Bartkiewicz

Städ­ti­sches Kli­ni­kum Braun­schweig gGmbH
Dr. Tho­mas Bart­kie­wicz
Ärztlicher Direktor
Frei­sestra­ße 9/10
38118 Braun­schweig
Tel.:  0531 595 16 15
Fax: 0531 595 1351
E-Mail: t.bartkiewicz@kli­ni­kum-braunschweig.de