Nachbehandlung

Die weiteren Schritte werden durch Ihren niedergelassenen Urologen in Kooperation mit dem Prostatazentrum koordiniert. So ist sichergestellt, dass die Nachbehandlung ebenfalls nach den besten medizinischen Standards durchgeführt wird.
 

Psychologische Betreuung

Für die Bewältigung psychischer Belastungssituationen steht ein Team von Psychoonkologen zur Verfügung. In der Regel ist Dr. Gerhard Wagner der erste Ansprechpartner für die Patienten des Prostatazentrums.

Wenn die Diagnose Prostatakrebs gestellt wird, dann entstehen häufig viele Fragen, aber auch Ängste:

Was kommt auf mich zu?
Was passiert mit mir?
Wie gehe ich dann damit um?

Gespräche zur Krankheitsbewältigung, für den Umgang mit Ängsten und die Mobilisierung der eigenen Ressourcen können den Gesundungsprozess mit unterstützen. Wenn gewünscht können auch Ihre Angehörigen mit einbezogen werden.

Sie erreichen Dr. Gerhard Wagner für weitere Informationen und zur Anmeldung direkt unter der Nummer: 0531 595 35 26

Oder per E-Mail: g.wagner@klinikum-braunschweig.de

Das Informationsblatt zur psychologischen Betreuung für Patienten des Prostatazentrums finden Sie hier als PDF-Datei zum Download.

Psychosoziale Betreuung

Für spezielle soziale Fragen kooperiert unser Sozialdienst eng mit dem Verein Krebsnachsorge Braunschweig e.V. (http://www.krebsnachsorge-bs.de/) der Stadt und Region Braunschweig. Als zertifiziertes Prostatazentrum ist uns auch die Einbindung von Selbsthilfegruppen für die psychologische Betreuung sehr wichtig. Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Braunschweig (http://www.prostatakrebs-shg-bs.de/ ) ist der Vorsitzende Reinhard Schalla.

Für weitere Informationen über die Psychosoziale Betreuung für Patienten des Prostatazentrums entnehmen Sie bitte dem Flyer.