Seelsorge im Klinikum Braunschweig

„Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht“ (Matthäus 25,36)

Eine Krankheit und der damit verbundene Aufenthalt in einem Krankenhaus stellt die meisten Menschen vor eine neue Situation. Sie finden sich in einer oft fremden Umgebung wieder, wichtige Entscheidungen sind zu treffen, manchmal ist der gesamte bisherige Lebensentwurf infrage gestellt. Auch ihre Angehörigen stehen oft vor großen emotionalen und organisatorischen Herausforderungen.

Neben der medizinischen, pflegerischen und psychosozialen Dimension rührt eine Krankheitserfahrung auch an tiefe spirituelle Themen. Dazu gehören Fragen nach dem Warum, die Suche nach Sinn und die Deutung der eigenen Lebensgeschichte. Seelsorge bietet fachliche Begleitung und Unterstützung in diesem Prozess. Hier ist Zeit zum Erzählen, Raum für Klage und Verzweiflung oder auch für Freude und Dank. Im gemeinsamen Gespräch und – wenn gewünscht – mit Gebet, Segen und Sakrament kann ein Raum des Trostes entstehen, der Halt gibt in unruhiger Zeit.

An allen Standorten des Klinikums Braunschweig sind evangelische und katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger tätig. Sie sind von ihren Kirchen zu diesem Dienst entsandt. Sie arbeiten in ökumenischer Verbundenheit und Ausrichtung und unterliegen der Schweigepflicht. Alle haben eine theologische und zusätzlich eine pastoralpsychologische Ausbildung. Unterstützt werden sie von einer Reihe speziell ausgebildeter ehrenamtlicher Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In dringenden Fällen, auch an Wochenenden und Feiertagen, ist eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger in der Zeit vom 8 bis 18 Uhr über die Telefonnummer 0531 595 2220 zu erreichen.