Liebe Eltern,

herzlich willkommen in der Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin. Hier werden neben Neu- und Frühgeborenen auch schwer kranke Kinder aller anderen Altersstufen in engem Verbund mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie der Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie betreut. Der Intensivbereich (K-IPS) befindet sich am Standort Celler Straße im Perinatalzentrum Wand an Wand mit dem Kreissaal. Die nicht intensivtherapiepflichtigen Neu- und Frühgeborenen werden im Spezialpflegebereich (Station K3) am Standort Holwedestraße betreut. Darüber hinaus werden auch kranke Neugeborene aus anderen Geburtskliniken der Region mitbetreut. Bei notwendiger Verlegung wird das Früh- bzw. Neugeborene durch ein Team unserer Abteilung mit einem speziell ausgestatteten Notarztwagen abgeholt.

Unser Intensivbereich ist nach dem aktuellen Stand der Technik auch für die Versorgung der allerkleinsten sowie größeren Patienten ausgestattet. Etwa zehn Prozent aller Neu- und Frühgeborenen benötigen nach der Geburt kinderärztliche Hilfe. Von unseren kleinen Patientinnen und Patienten sind wiederum zehn Prozent sehr untergewichtige Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht von unter 1500 Gramm. Unser interdisziplinäres Team bringt das nötige Fachwissen und die Erfahrung mit, um sich optimal um diese Babys zu kümmern.

Eltern von Frühgeborenen sind meist mit einer vollkommen neuen Erfahrung konfrontiert. In dieser besonderen Situation ist es für mein Team und mich ein wichtiges Anliegen, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Eltern, Familien und dem Fachpersonal aufzubauen. Die Eltern werden durch das interprofessionelle Team umfassend informiert, in die gemeinsame Pflege und Versorgung ihres Frühgeborenen integriert und dadurch aktiv in den Betreuungsprozess involviert.

Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden - wir sind für Sie da.

Dr. Jost Wigand Richter